PRODUKTBESCHREIBUNG

INFO - Sondermaschine - MOLEY®-PIC TWIN mit Ladewagen

Das Problem: die Schneidkapazität ist ausgereizt, der für den Betrieb einer zusätzlichen Maschine benötigte Raumbedarf zu groß – es ist kein Platz mehr da.

Die Aufgabe besteht darin, eine Maschine zu konzipieren, die mindestens eine Verdoppelung der aktuellen Schneidkapazität erreicht aber keinen zusätzlichen Platz beansprucht.

Gefordert ist maximale Produktionskapazität auf minimalem Raum.

Die Lösung: eine Maschine, zwei Arbeitsbereiche zur separaten Beladung und Programmierung, ein zentraler Bedienplatz für beide Schneideinheiten, jede mit eigenem Bediengerät, zur Eingabe unterschiedlicher Werte (Schneiddaten) für jede Schneideinheit, sowie spezielle Ladewagen für höchste Effizienz.

Die Ladewagen mit integrierter Rollenaufnahme und Spannvorrichtung (pneumatische Expansionswelle) sorgen für eine Beschickung im permanenten Shuttle-Service:
Während die Maschine die Rollen der Ladewagen 1 und 2 schneidet, werden Wagen 3 und 4 vorbereitet (Rollen laden, spannen und ggf. einstretchen).
Nach Programmablauf (zwei Rollen aufgeschnitten) Ladewagen 1 und 2 aus den Schneideinheiten entfernen, die vorbereiteten Wagen 3 und 4 einfahren und Schneidprogramm neu starten; während dieses Schneidvorganges Ladewagen 1 und 2 entladen und neu bestücken.

Das Ergebnis: die MOLEY®-PIC TWIN mit zwei Schneideinheiten für jeweils 500 mm Arbeitsbreite und Kreismesseraggregat Typ KRM D300 mit automatischer Schleifeinrichtung.

Das „doppelte Lottchen“ ist in einer Niederlassung eines namhaften, weltweit operierenden Konzerns der Dichtungstechnik in Süddeutschland sehr erfolgreich im Einsatz.